Von Arusha nach Arusha

 

privat geführte 6 Tagessafari im Norden Tansanias mit Option auf Verlängerung in Zanzibar

Wir bieten Ihnen diese Safari in der Kategorie *** Sterne und **** Sterne an.

 

 

Kilimanjaro/Arusha

Nach Ankunft am Flughafen Kilimanjaro Transfer zu Ihrer Unterkunft. Die Lodge liegt in der Nähe des Arusha National Park mit Blick auf den Mount Meru. Ein schöner Stopp für die erste Nacht nach der Ankunft am Kilimanjaro Airport. 1 Ü African View Lodge (o.ä.), Frühstück

2. Tag (So): Lake Manyara Nationalpark

Nach dem Frühstück Fahrt zum Lake Manyara N.P. Die ca. 2-stündige Fahrt führt über eine gute Teerstraße durch die Außenbezirke von Arusha bis zum Ort Mto wa Mbu, wo sich der Eingang zum Nationalpark befindet. Je nach Jahreszeit können bereits am Eingang hunderte von Nimmersatt Störchen beobachtet werden, die hier Jahr für Jahr brüten. Sie verbringen den restlichen Tag im Park mit intensiven Pirschfahrten. Das Mittagessen wird an einem ausgewählten Stopp als Picknick mitten in der Natur eingenommen. Der Lake Manyara Nationalpark ist bekannt für seine grandiose Landschaft zwischen dem gleichnamigen See und dem Afrikanischen Grabenbruch, seiner großen Artenvielfalt und ist nicht nur für Vogelbeobachter ein toller Einstieg in das nördliche Tansania. Mit ein bisschen Glück entdecken Sie vielleicht einen der baumkletternden Löwen, die den Park einst bekannt gemacht haben. Am späten Nachmittag verlassen Sie den Park in Richtung Karatu, wo Sie die Nacht verbringen. 1 Ü Country Lodge (o.ä.), Vollpension, Pirschfahrt

3. Tag (Mo): Ngorongoro Krater

Fahrt zum weltbekannten Ngorongoro Krater. Nach einem kurzen Moment des Innehaltens ob der grandiosen Aussicht geht es hinab auf den Kraterboden. Mit geschätzten 25.000 großen Säugetieren auf vergleichsweise kleiner Fläche gibt es hier eine der höchsten Konzentration an Wildtieren in Afrika. Alle der Big 5 (Löwe, Elefant, Leopard, Büffel und Nashorn) sind hier beheimatet und können mit Glück auf einer einzigen Fahrt beobachtet werden. Da die Aufenthaltsdauer im Krater auf fünf Stunden begrenzt ist, wird die Zeit so intensiv wie möglich genutzt, ehe es wieder hinaufgeht. Weiterfahrt zum Serengeti National Park. 1 Ü Thorn Tree Camp (o.ä.), Vollpension, 5-stündige Kratertour

4. Tag (Di): Serengeti Nationalpark

Heute geht es in die Serengeti, dem vielleicht berühmtesten Nationalpark Afrikas. Sie verbringen den Großteil des Tages pirschfahrend in der Serengeti. Ziel ist es, den Spuren der großen Gnu- und Zebraherden zu folgen. Vor Einbruch der Dunkelheit fahren Sie zum Camp zurück, welches sich im zentralen Bereich (Seronera) mitten im Herzen des Parks befindet. Das Camp verfügt über geräumige Zelte mit Bad/WC und wird mit Solarenergie betrieben. Nicht selten kommen die Tiere nahe an das nichtumzäunte Camp und man kann sie dann direkt von der Unterkunft aus beobachten. In welchen Bereich der Serengeti gefahren wird, hängt von der jeweiligen Saison ab. 1 Ü Thorn Tree Camp (o.ä.), Vollpension, Pirschfahrten

Je nach den Tierwanderungen besuchen Sie folgende Gebiete in der Serengeti:
Ca. Nov.: zentrale Serengeti
Ca. Dez. – März: südliche Serengeti
Ca. April – Mai: zentrale Serengeti
Ca. Juni: westliche Serengeti
Ca. Jul – Okt: nördliche Serengeti

5. Tag (Mi): Karatu

Am frühen Morgen gehen Sie erneut auf Pirschfahrt auf der Suche nach unvergesslichen Tiererlebnissen. Genießen Sie noch einmal die Atmosphäre der afrikanischen Savanne bei einem ausgiebigen Frühstück im Camp. Pirschfahrend verlassen Sie mit einem weiteren Picknick Mittagessen im Gepäck die Serengeti in Richtung Karatu. Am Abend besuchen Sie eine Kaffeeplantage. 1 Ü Marera Valley Lodge (o.ä.), Vollpension

6. Tag (Do): Tarangire Nationalpark

Noch einmal bietet sich heute die Gelegenheit für einen großartigen Blick vom Afrikanischen Grabenbruch auf den Lake Manyara. Bei klarer Sicht können Sie sogar bis zum heutigen Ziel blicken, dem Tarangire Nationalpark. Die Fahrt von der Lodge bis zum Parkeingang dauert ca. 2 Stunden (inkl. eines kurzen Stopps am Afrikanischen Grabenbruch), so dass Sie den Großteil des Tages im Park verbringen können. Tarangire ist bekannt für seine tolle Landschaft, die von den majestätisch wirkenden Baobab Bäumen geprägt ist. Während der Trockenzeit zieht der namensgebende Tarangire Fluss große Tierherden und hat zu dieser Zeit eine höhere Elefantenpopulation als die Serengeti. Aber auch viele Raubtiere wie Löwen, Geparden, Leoparden und sogar die stark bedrohten Wildhunde leben im Park. Zum Mittagessen stoppen Sie bei der Tarangire Safari Lodge. Erst am späten Nachmittag verlassen Sie den Park, um vor Sonnenuntergang in der Lodge zu sein. 1 Ü Sangaiwe Tented Camp (o.ä.), Vollpension, Pirschfahrt

7. Tag (Fr): Arusha

Der letzte Morgen bricht an, vielleicht konnten Sie in der Nacht noch einmal Löwen oder andere Bewohner der einzigartigen, afrikanischen Wildnis hören. Der Tag beginnt mit einem Spaziergang zum Lake Burunge. Nach dem Frühstück checken Sie aus Ihrem Zimmer aus und ein letztes Mal wird Ihnen ein Picknick Mittagessen mit auf den Weg gegeben. Gegen Mittag erreichen Sie Arusha, wo die Tour mit einem Transfer zum Flughafen Kilimanjaro endet.

 

Eingeschlossene Leistungen:

  • Reise wie oben angegeben im 4×4 Toyota Landcruiser mit Fensterplatzgarantie
  • Übernachtungen, Verpflegungsleistungen (6 x F, 6 x M, 5 x A) und Aktivitäten wie beschrieben
  • Flughafentransfers in Arusha
  • Pirschfahrten im 4×4 Fahrzeug mit max. 6 Gästen
  • Parkeintrittsgebühren
  • Mineralwasser im Fahrzeug
  • Erfahrener, einheimischer englischsprachiger Guide
  • Flying Doctors’ Insurance

 

Preis pro Person im DZ ab 1.990.-